Ausschreibung

Ausschreibung

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst lobt hiermit den „Hessischen Leseförderpreis 2020“ aus. 

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

An der Ausschreibung können sich alle öffentlichen, gemeinnützigen Einrichtungen (haupt- und ehrenamtliche Bibliotheken, (Förder-)Vereine etc.) in Hessen beteiligen. 

Bei den eingereichten Projekten soll es sich um Initiativen handeln, die im Bereich der Leseförderung durchgeführt wurden und die über den Rahmen der allgemeinen Bibliotheksarbeit hinausgehen. Hierzu zählen – insbesondere – alle Projekte, durch die Kinder und Jugendliche erstmals an die Bibliothek herangeführt oder zum Lesen veranlasst werden. Darüber hinaus können alle Projekte eingereicht werden, mit denen die Einrichtungen neue Wege einer kreativen Leseförderung anbieten und die das Ziel haben, die jugendlichen Leser und Leserinnen erneut und verstärkt an Bibliotheken oder an die Nutzung der Medien zu binden. Außerdem ist es möglich, sich nicht mit einem Einzelprojekt zu bewerben, sondern eine Bewerbung für das Gesamtkonzept der Einrichtung in Hinblick auf Lesefördermaßnahmen einzureichen. Auch hier gilt jedoch, dass auch das Gesamtkonzept in seinen Einzelelementen über Standards der Bibliotheksarbeit hinausgehen sollte. 

*In diesem Jahr wird der Preis erweitert: Besonders kreative Maßnahmen, die Kindern und Jugendlichen Zugang zur Bibliothek in Zeiten des Coronavirus ermöglichen, können ebenso berücksichtigt werden wie Projekte, die herausragende Leseförder-Konzepte unter Pandemie-Bedingungen entworfen und realisiert haben.*

Die Projekte müssen zu großen Teilen zwischen dem 1. September 2019 und dem 31. August 2020 organisiert worden sein oder organisiert werden. Sie sollten sich durch Kreativität und Engagement ausweisen und nachhaltig das Leseverhalten beeinflussen.

Auch kleinere Einrichtungen sind herzlich eingeladen, sich an der Ausschreibung zu beteiligen. Bei der Jurierung der Preisträgerprojekte wird stets auch auf die Relation zwischen den Möglichkeiten einer Einrichtung und der Umsetzung der Projekte geachtet.

Als Bewerbungsunterlagen sind eine ausführliche Beschreibung sowie eine Dokumentation des realisierten Projektes vorzulegen (max. 10 Seiten, Bildmaterial kann zusätzlich angehängt werden). Außerdem sind – soweit die Bibliothek in die Deutsche Bibliotheksstatistik einbezogen wird – statistische Unterlagen der beiden vergangenen Jahre gefordert. 

Die Bewerbungsunterlagen sind bis zum 31. August 2020 ausschließlich digital als PDF einzureichen. Bitte per E-Mail bis zum 31.07.20 an Helene Sindl helene.sindl@hlfm.de und ab 01.08.20 an Björn Jager bjoern.jager@hlfm.de senden.

Bei Fragen können Sie sich jederzeit an Helene Sindl wenden (helene.sindl@hlfm.de). 

MUSTERBEWERBUNG

Zudem finden Sie hier Auszüge einer Musterbewerbung – es handelt sich dabei um das 2013 mit dem Leseförderpreis bedachte Projekt “Leselust statt Lesefrust!” der Stadtbücherei Lampertheim. Mit einem Rechtsklick auf den Link und der Option “Ziel speichern unter” können Sie sich diese Bewerbung herunterladen. Bedenken Sie jedoch, dass es sich hierbei um eine herausragende Bewerbung handelt, deren Umfang nicht Maßstab Ihrer Bewerbung sein muss.