Preisträger

Preisträger

Aktuelle Preisträger

Die Preisträger des Hessischen Leseförderpreises 2019 stehen fest. Die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung wird in diesem Jahr unter drei Preisträgern aufgeteilt.

Raum 121 e.V.

Der Raum 121 e.V. wird für das 2. Kindercomic-Festival „Yippie!“ ausgezeichnet.

Das Festival fand vom 07. bis 09. September 2018 in Frankfurt in den Räumlichkeiten von Frankfurter Schulen, dem Literaturhaus Frankfurt, der Kinder- und Jugendbibliothek Bornheim sowie dem Jungen Museum Frankfurt statt, welches als Festivalzentrum und Hauptaustragungsort fungierte.

Das Projekt verfolgt das Ziel, dem Medium Comic mit seiner Verschmelzung von Bild und Text, Literatur und bildender Kunst mehr Beachtung zu verschaffen. Es waren 22 Künstler*innen eingeladen, die ihre Geschichten in insgesamt 17 Veranstaltungen vorgeführt haben. Die Lesungen wurden zum Teil mit eigens dafür komponierter Musik oder mit Geräuschen und Stimmeffekten sowie mit Livezeichnen aufgeführt. 

Zusätzlich fanden fünf verschiedene Workshops statt, in denen Kinder selbst Comics entwerfen, zeichnen und basteln konnten. 

Besonders die Mitmachformate wie Musiklesungen, Workshops, gemeinsames Zeichnen oder Raten sollten es den Kindern ermöglichen, zu einem aktiven Teil des Festivals zu werden. Bis auf eine Ausnahme war der Eintritt zu allen Veranstaltungen frei.

Als erstes Festival im deutschsprachigen Raum, das sich ausschließlich Kindercomics widmet, wurde „Yippie!“ 2017 ins Leben gerufen. 2019 findet es zum 3. Mal statt.

Für die erfolgreiche Umsetzung dieses vielseitigen Festivals erhält der Raum 121 e.V. den Hessischen Leseförderpreis 2019, verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 8.000 Euro.

STADTBIBLIOTHEK WETZLAR, STADTBÜCHEREI HERBORN, IMENS VERBUND DES LAHN-DILL-KREISES

Die Stadtbibliothek Wetzlar, die Stadtbücherei Herborn und der IMeNS Verbund des Lahn-Dill-Kreises werden für das gemeinsam entwickelte Konzept „Infofit mit IDA – Informationskompetenz für Kinder“ ausgezeichnet.

Der Name „IDA“ steht für Informieren, Daten recherchieren, Ausleihen. Die Zielsetzung des IDA-Konzeptes besteht darin, Schülerinnen und Schüler über die gesamte Grundschulzeit hinweg zu begleiten, an Bibliotheken heranzuführen und nach und nach zu befähigen, verlässliche Informationsquellen gezielt zu suchen, zu finden und daraus die Informationen zu gewinnen, die die Kinder zur Erweiterung ihres Wissens benötigen.  

Die altersgerechten Grundkompetenzen zur Informationsrecherche werden in vier aufeinander aufbauenden Modulen vermittelt, pro Schuljahr wird ein Modul durchgeführt. Das 1. und das 3. Modul findet in der Stadtbibliothek statt, angeleitet von den Bibliotheksmitarbeiter*innen. Das 2. und das 4. Modul wird in der Schulbibliothek und im Computerraum von Mitarbeiter*innen von IMeNS durchgeführt.

Alle Schulen im Lahn-Dill-Kreis können kostenlos am IDA-Projekt teilnehmen.

Für die Entwicklung dieses altersgerechten und breit angelegten Kooperationsprojektes erhalten die Stadtbibliothek Wetzlar, die Stadtbücherei Herborn und der IMeNS Verbund des Lahn-Dill-Kreises den Hessischen Leseförderpreis 2019, verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro.

GEMEINDEBÜCHEREI MITTELKALBACH

Die Gemeindebücherei Mittelkalbach wird für ihr Gesamtkonzept der Leseförderung ausgezeichnet.

Mit dem Ziel auch ältere Kinder vermehrt an die Bücherei heranzuführen, wird der Einsatz von neuen Medien und neuen Veranstaltungsformaten verstärkt in das Angebot der Bücherei miteinbezogen. So wurde in Kooperation mit der Volkshochschule des Landkreises Fulda eine Veranstaltungsreihe durchgeführt, bei der VR-Brillen zum Einsatz kamen. Es wurden virtuelle Reisen zu den Themen „Weltraum“, „Polarlichter“, „Das alte Ägypten“, „Die Atmung“ und „Bienen“ angeboten. Ergänzend wurde, passend zu den verschiedenen Sachthemen, eine Buchauswahl zusammengestellt. Den Auftakt der Reihe bildete ein Vortrag des Leiters des Planetariums Fulda zum Thema „Weltraum“. Im Anschluss wurden die VR-Brillen erklärt und die Astronomie-AG der Johannes-Kepler-Schule Neuhof präsentierte zwei Teleskope und Sternenkarten, deren Gebrauch sie dem Publikum erklärte.

Das Konzept der Bücherei umfasst neben regelmäßigen Bilderbuchkino-Aufführungen mit anschließenden Bastel- und Malaktionen auch den Einsatz von acht Vorlesepaten, die der KiTa Mittelkalbach wöchentliche Besuche abstatten. Für die älteren Kinder werden „Lese-Spaß-Aktionen“ durchgeführt, bei denen sie selbst Abschnitte aus dem ausgewählten Buch vorlesen dürfen.

In Zusammenarbeit mit drei umliegenden KiTas sowie der benachbarten Grundschule wird der Bibliotheksführerschein Bibfit angeboten. Darüber hinaus wird regelmäßig ein Sommerleseclub organisiert. Einmal im Jahr wird eine Autorenlesung realisiert und ebenfalls jährlich findet ein Gebrauchtbücherbasar statt, beides Angebote, die die Bücherei als sozialen Ort stärken sollen. 

Anfang 2019 ist die Bücherei in größere Räumlichkeiten umgezogen und konnte im ersten Halbjahr über 900 Ausleihen mehr verzeichnen als im vorangegangenen Jahr.

Für ihr kontinuierlich umgesetztes und innovativ weiterentwickeltes Leseförderungskonzept erhält die Gemeindebücherei Mittelkalbach den Hessischen Leseförderpreis 2019, verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro.